17.01.2017  - Beginn der Ausgestaltung Segment 4

Da ich kürzlich ein bisschen Zeit hatte, beschloss ich, einige Detailarbeiten auf Segment 4 zu beginnen. Dieses Segment steht schon lange ziemlich unverändert da und ist erst grund-begrünt, das heisst, ich habe die Oberfläche (schon vor längerer Zeit) nur mit Woodland-Flocken, Sand, Kies und Steinchen grob gestaltet. 

Auch ist z.B. die Oberleitung auf diesem Segment noch nicht verlegt, die Strassen sind noch nicht fertig gestaltet, es fehlen überall noch Bäume und Vegetation. Ich habe damals beschlossen, das Segment erst mal so zu lassen, da es fahrbereit ist, ich überall gut hinkomme und die Gestaltung problemlos auch später möglich ist.

Der heutige Bericht zeigt Bilder der Begrünung des Segments, den Beginn der Gestaltung einer Ferien-Gaststätte/Pension nahe des Wasserfalls sowie eine Schafherde, die sich nach dem Abgrasen eines Wiesenstücks weiter auf den Weg macht (ein Klick auf die Bilder zeigt eine grössere Ansicht).

Zusätzlich bin ich am Gestalten der Schneegrenze auf Segment 5, auch davon zeige ich ein, zwei Bilder.

Die Übersicht unten zeigt die wichtigsten Stellen, an denen gearbeitet wird:

Mit dem Elektrostaten wurden verschiedene, schon grund-begrünte Abschnitte mit Grasfasern versehen. Ich starte hier normalerweise mit einer herbstlich gelb-beigen Mischung von Grasfasern. Die folgenden Bilder zeigen diesen Schritt. Die Fasern wirken erst sehr hell, was z.T. auch wegen des Weissleim-Auftrags ist (der weisse Leim verhindert natürlich erst mal auch das Durchschimmern des darunter schon gestalteten Bodens, bis er trocken und durchsichtig wird). 

Im Bild links sieht man schön den Unterschied zwischen weiter fortgeschrittener Begrünung (unten) und dem frischen Auftrag der Fasern (oben).

Segment 4 zeigte sich, wie oben geschrieben, bis anhin noch recht "nackt", was die Vegetation und die Gestaltung betrifft. Ziel ist es, dies nun in nächster Zeit zu ändern. Natürlich müssen dafür zuerst die Tannen und Laubbäume vorbereitet werden, welche auf dem Segment zu stehen kommen (Anregungen zum Baumbau findet der geneigte Leser auch hier): 

Nach dem Trocknen der ersten Lage Grasfasern können weitere aufgetragen werden, mit anderer Länge oder Farbe. Zusätzlich verwende ich Produkte wie Heki Decovlies oder ähnliche, um der Wiese Struktur zu geben. Damit erzeugt man unregelmässige Flächen mit schon recht unterschiedlichen Farbtönen, charakteristisch für Wiesen in der freien Natur.

Als "Finish" erhalten die Wiesen noch weitere farbliche Noten, passend zum Herbst vor allem bräunlich-gelbliche Töne. Dies geschieht entweder sehr vorsichtig mit der Spraydose (färbt die Grasspitzen leicht) oder mit einem Pinsel mit sehr trockener Farbe (sozusagen "Granieren" der Gräser ;-)). Die Bilder unten zeigen Beispiele verschiedener Wiesenflächen:

Kommentare:
Begrünung auf Segment 4
Schafherde
Segment 5 - Weitergehende Gestaltung der Schneegrenze

Segment 5 enthält einen Teil des abnehmbaren Gebirges. Ich habe damals das Gebirge aufgesetzt und die Schneegrenze auf einer bestimmten Höhe gestaltet. Der Übergang schien mir aber noch etwas zu abrupt und zu gleichmässig, deshalb habe ich mich entschieden, die Schneegrenze etwas herunter zu setzen und auch gestalterisch zu verfeinern. Das Ganze ist noch ein Prozess, bis ich damit zufrieden bin. Trotzdem hier mal zwei Bilder vom jetzigen Stand: 

Bis zum nächsten Mal!

Bewaldung / Ferien-Gaststätte

Einige der Bäume wurden erst mal als kleiner Mischwald in der Nähe des Wasserfalls und der Ferien-Gaststätte platziert (manche müssen noch leicht in der Senkrechten gerichtet werden ;-)):

Die Gaststätte/Pension erhielt nun auch einen Zaun um den Vorplatz. Nun kann die weitere Gestaltung des Parkplatzes sowie der Aussichtsterasse mit Figuren und Details beginnen. Auch werden im Hintergrund noch weitere Bäume gepflanzt:

Weiter hat nahe der Trassen der Doppelspurstrecke auf Segment 4 etwas Leben Einzug gehalten. Eine Schafherde ist gerade dabei, unter Führung eines Schafhirten (eben dieser fehlt noch, wie auch der Hund!) eine abgegraste Wiese zu verlassen und zu neuen Weidegründen aufzubrechen: