Personen-Unterführung selbst gebaut!

Im Bahnhof Oberegg sind gerade die Bahnsteig-Bauarbeiten im Gange. Es entstehen total drei Bahnsteige, welche von den Fahrgästen über Personen-Unterführungen unter den Gleisen erreicht werden können.

Ich entschloss mich, die Bahnsteige wie auch die Zugänge zu diesen im Eigenbau zu erstellen. Dieser kurze Eintrag soll zeigen, wie die Personen-Unterführungen gemacht wurden. Vielleicht kann der/die eine oder andere daraus Ideen für einen eigenen Selbstbau bekommen Es würde mich freuen!

Begonnen habe ich damit, dass ich zwei mal drei Einschnitte in die Bahnhofs-Platte von Oberegg gesägt habe. Wohlweislich verzogen sich alle dort stehenden Züge vorsichtshalber in die Schattenbahnhöfe, bevor die Stichsäge zum Zug kam... natürlich kann man diese Schnitte bei ordentlicher Planung schon viel früher setzen ;-). Sei's drum.

Ein Klick auf die Bilder vergrössert diese:

Der Plan war, drei "zwei-treppige" und drei "ein-treppige" Aufgänge zu den Perrons zu bauen. Die Unterführung selbst (unterirdisch, z.B. von Aufgang 1 zu Aufgang 2 zu Aufgang 3) muss nicht erstellt werden, da diese sowieso nicht sichtbar sein wird.

Die Unterführungen bestehen aus:

a) festem Karton

b) Distanzstücken aus Heki-Dur-Platten

c) Plastik-Treppenstücken (aus Treppenplatten eines Architekturbedarf-Anbieters gesägt)

 

Aus festem Karton schnitt ich erst die Seitenwände der Treppen zu der Unterführung mit einem scharfen Cutter aus. Diese sollen genau in die Ausschnitte in der Bahnhofsplatte passen. Die "Ohren" links und rechts tragen die Konstruktion später und stellen sicher, dass die Oberkante genau auf Bahnsteighöhe zu liegen kommt. Die Distanzstücke aus Styrodur garantieren, dass die Breite der Konstruktion stimmt und geben dieser natürlich auch Stabilität.

Da die Unterführung beleuchtet sein muss, wurde eine LED in jeden Aufgang eingebaut.

Einige der "Zutaten" sowie Bilder vom Aufbau und der Farbgebung folgen. Ich denke, die Fotos erklären sich selbst:

Die nächsten Bilder zeigen die fertigen Aufgänge, bereit zur Montage auf der Anlage.

Die "ein-Treppige" Version ähnelt irgendwie stark einer Drucker-Patrone, nicht? ;-):

Nun können die Teile auf der Anlage verbaut werden. Es passt:

Sobald alle Aufgänge eines Perrons eingebaut sind, kann mit den eigentlichen Bahnsteig-Arbeiten weiter gemacht werden. Davon berichte ich dann in einem anderen Eintrag.

Herzliche Grüsse und viel Spass beim Nachbauen!

Linus

Zur Info:

Ab diesem Eintrag der Rubrik "Tipps und Tricks" füge ich ab sofort auch für diese Rubrik eine Kommentar-Funktion am Ende der Beiträge ein. Dies vor allem deshalb, damit ich auf die eine oder andere vielleicht auftauchende Frage zum Eintrag hier antworten kann, ohne dass Ihr mich via Kontakt-Formular kontaktieren müsst. Es können dann auch alle Besucher der Website davon profitieren. Es soll aber nicht zu einer Art "Forum" werden - aus diesem Grund bleibt die Anzahl der Einträge begrenzt.

Vielen Dank!

Kommentare/Fragen/Anmerkungen: