Strassenbau

In dieser Rubrik möchte ich zeigen, wie die Strassen auf meiner Anlage entstanden sind. Meine Bahn befindet sich thematisch in einer Voralpen-/Alpen-ähnlichen Umgebung, was natürlich auch das Aussehen der darauf befindlichen Strassen prägt. Eine Autobahn oder eine Schnellstrasse sieht sicher anders aus als diese eher schmalen Gebirgsstrassen, welche oft nicht einmal Mittellinien oder sonstige Markierungen besitzen.

Ich habe mir vor einigen Jahren Gedanken darüber gemacht, wie ich die Strassenoberfläche gestalten könnte. Ziel war, nicht einfach eine glatte, eintönige Oberfläche zu erhalten, sondern (vor allem für das blosse Auge) eine Oberfläche mit feiner, leicht unregel-mässiger Struktur hinzubekommen. Die Technik, welche schliesslich angewendet wurde, habe ich auf früheren Dioramen ausprobiert. Die Struktur der Strasse ist eigentlich etwas zu grob, wenn man sie massstäblich hochrechnen würde, sie ergibt aber in meinen Augen für den Betrachter den besten Effekt, da dieser die Struktur eben auch aus etwas Distanz noch wahrnehmen kann.

Die Strassen werden aus 4mm Pappelsperrholz ausgeschnitten und dann auf der Anlage verleimt oder verschraubt. Diese Stärke des Sperrholzes erlaubt das Biegen des Holzes, so dass ein problemloser Übergang von einer ebenen Strasse zu einer ansteigenden (oder umgekehrt) hergestellt werden kann. Auch Serpentinen-artige Strassen, in höheren Lagen oft anzutreffen, können durch die leichte Verwindbarkeit des Holzes gut konstruiert werden.

Das Bild unten zeigt die Sperrholzkonstruktion einer ansteigenden Strasse:

In diesem Stadium lasse ich die Strasse gewöhnlich (sofern möglich), und fange mit dem Landschaftsbau drumherum an, um nicht die fertig gestaltete Strassenoberfläche wieder zu verschmutzen. Das ist aber natürlich nicht immer so praktizierbar. Manchmal muss die Strasse schon fertig gebaut werden, bevor das umliegende Gelände gestaltet werden kann. Auch hier ist also etwas Flexibilität gefragt.

In einem nächsten Schritt wird die Sperrholzstrasse mit einer dünnen Schicht Moltofill oder Gips bestrichen und danach abgeschliffen. Dies, um eingedrehte Schrauben etc. zu kaschieren und eine ebene Oberfläche zu bekommen Wird die Strasse nur aufgeleimt, könnte man diesen Schritt auch lassen - ich habe mich aber so daran gewöhnt, dass ich das sowieso immer mache, wenn die Umgebung gegipst wird:

Ist der Gips trocken, wird die Strasse grundiert. Die Farbe kann eine beliebige sein, man muss sich aber bewusst sein, dass sie evtl. nach dem Gestalten der Strassenoberfläche noch leicht sichtbar sein kann.

Grundierte Strasse:

Nach dem Trocknen der Grundierung wird die Strasse mit einer Weissleim-Wasser-Mischung eingestrichen. Danach streue ich mit einem Sieb entweder Kalkstein-Sand oder Splitt von ASOA darüber. Sand ergibt später eine feinere Oberfläche, Splitt eine etwas grobere. Ist die ganze Strasse bestreut, wird alles vorsichtig mit entspanntem Wasser eingesprüht. Das erlaubt dem Weissleim sämtliche aufgestreuten Partikel zu erreichen und leimt diese fest. Tut man das nicht, löst sich später zu viel des aufgestreuten Sandes/Splitts. Nach dem Trocknen wird alles mit feinem Schleifpapier geschliffen und die Strasse abgesaugt, um eine feine Struktur der Oberfläche zu erhalten. Man kann die Strasse auch einfach so lassen, ohne sie zu schleifen. Man erhält dann eine rauhere Oberfläche, wie sie zum Beispiel auf einem kiesigen Platz oder vielleicht auf einer Baustelle anzutreffen ist.

 

Die folgenden Bilder zeigen die oben genannten Arbeitsschritte (anklicken für eine vergrösserte Ansicht):

Auftragen des Wasser-Weissleim-Gemischs:

Aufgestreuter Sand. Besprühen der Oberfläche mit entspanntem Wasser (Wasser-Spühli-Mischung):

Aufstreuen von ASOA-Kalksteinsand oder -Splitt mit Sieb:

Nach dem Trocknen wird die Oberfläche mehr oder weniger geschliffen, bis die gewünschte Struktur entsteht:

Aufgestreuter Sand:

Nun kann die Strasse und die Umgebung weiter ausgestaltet werden. Dazu gehören eventuelle Strassenmarkierungen, Strassenpfosten oder andere Abschrankungen.

Die Bilder unten zeigen einige Beispiele auf meiner Anlage. Es fehlen z. T. noch Detailgestaltungen wie Schilder und Strassenpfosten, aber auch Strassenmarkierungen.