29.12.2018 - Einbau von Chrüzegg und Fertigstellung des Gebirges auf Segment 8

Rechtzeitig zum Jahresende 2018 konnten zwei ganz wichtige Hürden beim Bau meiner Anlage genommen werden: Erstens wurde das Modul Chrüzegg auf der Anlage eingebaut und zweitens konnte das Gebirge auf Segment 8 fertig gestellt werden. Beide Schritte (die im übrigen eng zusammen hingen) brauchten recht viel Geduld und Planung, da die richtige Reihenfolge aller Arbeiten für das Endresultat sehr entscheidend war.

Ich zeige im heutigen Eintrag Impressionen vom Weg dahin sowie am Schluss Bilder des fertigen Anlagenteils.

Allen treuen Besuchern meiner Webseite wünsche ich nun ein zufriedenes, tolles, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr!

Viel Spass mit dem Beitrag!

Weitgehendes Fertigstellen von Segment 9

Wie im letzten Baubericht angedeutet, musste vor dem Aufsetzen von Chrüzegg der obere Teil von Segment 9 weitgehend fertig gebaut werden. Begonnen wurde mit der Gestaltung des Baches, der unter dem Viadukt der Zahnradbahn hindurch nach unten fliesst. Ich entschloss mich, das Bachbett am Basteltisch unter dem Viadukt zu montieren, so dass ich das ganze Bauteil dann praktisch fertig auf der Anlage anbringen kann. Die folgenden Bilder zeigen die Entstehung der Viadukt-/Bach-Szene:

Bild 1.jpg
Bild 2.jpg

Das Bild oben links zeigt den höher gelegenen Teil von Segment 9, nachdem ein Grossteil der Umgebung bereits mit Gipsbinden verkleidet wurde. Das Bachbett ist schon am Viadukt angebracht, die Konstruktion kann aber noch abgenommen werden. Die Bilder rechts oben und links unten zeigen die Viadukt-/Bachbett-Kombination an ihrem Platz auf der Anlage sowie auf dem Bastel-Tisch. Rechts unten eine Stellprobe mit bereits grundiertem Bachbett.

Bild 3.jpg
Bild 4.jpg

Generell ist es eigentlich nicht möglich, Flüsse und Bäche, die ein Gefälle aufweisen, mit Giessharz zu erstellen, da das Harz natürlich sofort zur tieferen Stelle hin fliesst- ausser das Bachbett lässt sich in die Horizontale kippen! Genau das war hier möglich, weshalb der Bach unter dem Viadukt abfallen kann. Auf dem Bild unten links steht darum das Viadukt auf dem Arbeits-Tisch schief...:

Bild 5.jpg

Nun konnte Kies, Geröll, lose Baumstämme und "Grünzeugs" etc. in das Bachbett eingestreut werden. Dadurch nimmt man farblich das blau-grüne der Grundierung wieder etwas auf natürlichere Farbtöne zurück.

Das Bild rechts zeigt das Einleimen des "Bachinhalts" mit einer verdünnten Weissleim-Spüli-Mischung.

Das Weiss geht wieder weg und lässt den natürlicheren Farbtönen dann wieder Raum.

Bild 6.jpg

Die nächsten Bilder zeigen (links) das fertig gestaltete und getrocknete Bachbett und (rechts) das angerührte Giessharz. Die Kanten sind bereits mit transparenter Folie abgedichtet - damit kann der Giessvorgang beginnen. Für alle Bäche, Flüsse und Seen der Schweizer Alpenbahn verwende(te) ich HEKI aqua Giessharz. Ich finde die Resultate durchgehend sehr gut, das Harz trocknet total durchsichtig und bewegt sich nachher absolut nicht mehr. Man kann anschliessend Wellen etc. recht einfach mit weiteren Produkten auftragen (Tipps und Tricks zur Wassergestaltung auch hier).

Bild 7.jpg
Bild 8.jpg

Unten:

Das Viadukt mit seinem Bachbett ist auf der Anlage eingebaut. Nun kann die Umgebung weiter gestaltet werden, bevor dann der Bach ganz am Schluss mit Wellen und Strömung versehen wird:

Bild 9.jpg

Die nächsten Bilder zeigen das eingebaute Viadukt, die mit Gipsbinden verkleidete Landschaftshaut um den Bach, sowie das Tunnel-Portal der Zahnradbahn, das ich in Anlehnung an reine Fels-Portale der Gornergrat-Bahn gestalten wollte:

Bild 4.jpg
Bild 1.jpg
Bild 1.jpg
Bild 3.jpg
Bild 2.jpg
Bild 5.jpg

Von der Arbeits-Plattform aus konnte nun das Segment-Teil gegipst und die Felsstrukturen heraus gearbeitet werden.

Das Bild links zeigt diesen Schritt.

 

Unten:

Eingepasstes Viadukt der Zahnradbahn in Richtung Chrüzegg (rechts) sowie das Natur-Tunnel-Portal der Zahnradbahn (links). Der Bergbach sieht noch ziemlich verloren aus...:

Bild 2.jpg
Einsetzen des Moduls Chrüzegg

Nachdem die Grundierung, die farbliche Weiter-Behandlung des Geländes sowie das Anbringen des Wasserfalls  auf Segment 9 abgeschlossen war (Bilder unten), konnte das Modul Chrüzegg mit der Gebirgsstation der Zahnradbahn ENDLICH auf die Anlage gebracht werden. Meine Partnerin Imka "sehnte" sich diese Übung bekanntlich schon länger herbei ;-). Nun, es half nichts, sie musste ran und mithelfen...! Alleine hätte ich es schlicht und einfach niemals geschafft. Das Teil war einfach zu schwer.

Vor der "Übung":

Bild 5.jpg
Bild 6.jpg

Unten:

Nach der "Übung". Es ist vollbracht - und es passt schon mal erstaunlich gut zusammen!

Freude herrscht!

Jetzt müssen einfach noch die Übergänge bearbeitet und das Gelände fertig gestaltet werden:

Bild 7.jpg

So. Das alles war jetzt Pflicht. Jetzt durfte die Kür kommen.

Fertigstellen des Gebirges auf Segment 8

Die Übergänge konnten gespachtelt werden, die weiteren bereits vorhandenen Gebirgeteile ihren Platz finden, und so fand ein vorbereitetes Anlagenteil nach dem anderen seinen Platz. Wie ein Puzzle (und jetzt fing es wirklich an, Spass zu machen) setzten sich die Einzelteile an ihren Platz. Mit dem Resultat, dass dieser gesamte Anlagenbereich nun bald fertig sein wird. Noch sind einige gestalterische Arbeiten zu erledigen.

Hier einfach ohne Kommentare ein paar Bilder von diesem Bereich:

Bild 1.jpg
Bild 5.jpg
Bild 4.jpg
Bild 7.jpg
Bild 9.jpg
Bild 8.jpg

Guten Rutsch und bis zum nächsten Mal!

 

Linus

Kommentare: